HAHN Azubis belegen 4. Platz bei deutscher Meisterschaft der Mechatroniker

HAHN Azubis belegen 4. Platz bei deutscher Meisterschaft der Mechatroniker

Das Azubi-Team aus Valentin Butz und Jonathan Seis der HAHN Automation Group verpasste das Siegertreppchen bei der deutschen Meisterschaft der Mechatroniker um Haaresbreite: Mit nur 0,4% Punkten Rückstand belegten sie Platz vier. Während des mehrtätigen Wettkampfs der WorldSkills Germany vom 17. bis 21. Oktober im Festo Lernzentrum in St. Ingbert mussten die beiden Auszubildenden Mechatroniker gegen fünf Teams anderer Unternehmen antreten. Das Team der Sick AG konnte den Wettbewerb für sich entscheiden. Sie trainieren nun weiter, um Deutschland offiziell bei den WorldSkills Weltmeisterschaften im September 2024 in Lyon, Frankreich zu vertreten.

Alle zwei Jahre treffen sich die besten angehenden Mechatroniker zur deutschen Meisterschaft der WorldSkills Germany-Organisation. Von Montage und Anschluss, über Instandsetzung und Optimierung einer technischen Anlage erwarteten die Teilnehmer an drei Wettkampftagen jeweils drei bis vier aufeinander aufbauende Aufgabenstellungen, die sie als Team in einer vorgegebenen Zeit bewältigen mussten.

Fulminante Aufholjagd

Der erste Wettkampftag lief für Valentin und Jonathan leider alles andere als gut. Sie hatten mit vielen technische Problemen zu kämpfen und wurden vollkommen aus ihrem Konzept gebracht. Die Tagesaufgabe konnten die beiden angehenden Mechatroniker nur zu einem kleinen Teil fertigstellen und dadurch fast keine Punkte erzielen. „Nach dem Schlusspfiff waren sie am Boden zerstört. Es war klar, dass Gold und Silber aller Wahrscheinlichkeit nach nicht mehr zu erreichen waren und sie wissen, wozu sie eigentlich fähig sind“, erklärt Ausbilder Stephan Boos. „Es war einiges an gutem Zureden und Motivation durch den mitgereisten Mentaltrainer und mich notwendig, um die beiden wieder auf die Beine zu bekommen.“

Am nächsten Tag sollte alles anders laufen. Mit erhobenem Kopf starteten Valentin und Jonathan in den Wettbewerb und alle sahen sofort: Der vorherige Tag ist abgehakt. Sie starteten eine fulminante Aufholjagd, erledigten die Restarbeiten des Vortags und meisterten die eigentliche Tagesaufgabe mit Bravour. Noch vor Ablauf der Zeit konnten sie die Wettkampffläche verlassen. Als Lohn gab es tosenden Applaus aller Teilnehmer und Jurymitglieder.

Aufgabe des letzten Wettkampftages war es, die an den beiden ersten Tagen montierte und programmierte Sortieranlage in Sachen Taktzeit und Luftverbrauch zu optimieren. „Valentin und Jonathan gingen auf volles Risiko und bauten als einziges Team ihre Anlage nicht nur programmtechnisch, sondern auch mechanisch um“, so Boos. „Alle anderen konzentrierten sich nur auf die Programmabläufe.“ Und dieser Plan ging auf: Sie dominierten wie am Vortag das Feld und verließen bereits 36 Minuten vor Ablauf der Zeit als erstes Team die Wettkampffläche. Somit konnte das HAHN Team nicht nur die Extrapunkte für die effizienteste Anlage, sondern auch noch Zeitpunkte einstreichen.

Da auch die anderen Teilnehmer sehr gute Leistungen erbrachten, war es bis zur Siegerehrung spannend, ob die Aufholjagd noch für einen Platz auf dem Treppchen gereicht hatte. Am Ende verpasste das Team der HAHN Automation Group mit nur 0,4% Punkten den dritten Platz. „Unter diesen Umständen ist das ein grandioses Ergebnis. Ich bin mega stolz auf Jonathan und Valentin und sie können es auch sein“, freut sich Stephan Boos über die Leistung seiner Auszubildenden.

Teamleistung

Beim Regio Cup im Juli waren die beiden angehenden Mechatroniker noch Kontrahenten, zur deutschen Meisterschaft traten sie als Team an. Beide hatte nach der ersten Wettkampferfahrung im Sommer der Ehrgeiz gepackt: „Für mich ist es ein Reiz, sich mit anderen messen zu können“, erklärt Jonathan Seis. „Außerdem sammelt man beim Wettkampf und auch während der Vorbereitung innerhalb kürzester Zeit extrem viel Erfahrung, die auch im späteren Berufsleben weiterhelfen kann.“ Dem kann Valentin Butz nur zustimmen: „Meine Motivation an der deutschen Meisterschaft teilzunehmen war hauptsächlich, dass ich mein Können unter Beweis stellen und mich mit anderen Azubis auf meinem Gebiet messen wollte.“

Sie reisten gut vorbereitet zum Wettkampf an. Im September hatten sie bereits ein mehrtätiges Trainingslager durchlaufen. „Danach wussten wir genau wo wir stehen und an welchen Schrauben noch gedreht werden muss“, erklärt Ausbilder Stephan Boos. „Gemeinsam haben wir einen Trainingsplan erstellt und sind sukzessive einen Punkt nach dem anderen angegangen.“ Da das doch einige Punkte waren, fiel auch manches Wochenende dem Training zum Opfer. Ergänzend zum praktischen Training hatten die angehenden Mechatroniker auch zweimal die Möglichkeit an einem Mentaltraining mit einem Sportpsychologen teilzunehmen, bei dem unter anderem die Bewältigung von Anspannung und Aufregung im Mittelpunkt stand. „Der Aufwand hat sich, wie wir gerade nach Ablauf der Wettkampftage zwei und drei gesehen haben, sichtlich gelohnt“, so Boos.

Ausbildung attraktiv machen

Die HAHN Automation Group ist seit einigen Jahren Mitglied der WorldSkills Germany-Organisation, hat schon häufiger an den Wettbewerben teilgenommen oder war selbst regionaler Ausrichter. Das Lernen im Wettbewerb ist aus Sicht der Unternehmensgruppe eine perfekte Ergänzung zur Ausbildung selbst. Nur wer sich aus eigener Überzeugung heraus der Wettkampfsituation stellt und die geforderten Aufgaben mit persönlichem Interesse angeht, beweist den längeren Atem und erreicht häufig auch bessere Resultate.

„Die WorldSkills-Wettbewerbe sind meiner Meinung nach ein stark unterschätztes Tool, um auch das Ansehen der beruflichen Bildung in der Bevölkerung zu steigern und die duale Ausbildung für junge Menschen attraktiver zu machen“, findet Stephan Boos. „Aus diesem Grund richten wir seit 2021 auch jährlich den Regio Cup für Mechatroniker und Industriemechaniker in Rheinböllen aus, damit das Thema mehr verbreitet wird und viele von diesem tollen Konzept profitieren können.“ Und weiter: „Durch die Zusammenkunft verschiedener Betriebe entsteht darüber hinaus ein reger Austausch untereinander, was nicht nur die Wettkämpfe, sondern auch die Ausbildungskonzepte an sich betrifft.“

Gezielte Nachwuchsarbeit hat für die HAHN Automation Group einen sehr hohen Stellenwert. Unter einer qualifizierten Ausbildung verstehen die Ausbildenden nicht nur das Vermitteln von Fachwissen, sondern auch, junge Menschen bei ihrer persönlichen und beruflichen Entwicklung zu unterstützen. Weitere Informationen finden Sie hier: Stellenangebote für Auszubildende.


Die Aufgaben forderten höchste Konzentration und Fingerspitzengefühl von Valentin Butz (li.) und Jonathan Seis (re.) der HAHN Automation Group.


Glückliche Teilnehmer und Experten nach dem Wettkampf in St. Ingbert.

Forschungsprojekt DemoRec

Neuer Name, neues Design

HAHN Group Unternehmenshighlights 2022

Die HAHN Group blickt auf ein erfolgreiches Jahr 2022 zurück.Wir haben einige unserer Firmenhighlights des Jahres zusammengestellt, an die wir besonders gern zurückdenken.

JANUAR

HAHN Automation Österreich gewinnt den größten Auftrag in der Firmengeschichte

Zum wiederholten Mal konnte sich die HAHN Automation Österreich in Kremsmünster mit dem besten Konzept, Innovation und Teamspirit gegen die weltweite Konkurrenz durchsetzen und den damit größten Auftrag in der Firmengeschichte für sich entscheiden. Mehr dazu

FEBRUAR

HAHN Automation wird von kununu als Top Unternehmen 2022 ausgezeichnet

und gehört somit zu den 5% der beliebtesten Unternehmen im DACH-Raum. Wir freuen uns, dass zahlreiche positive Bewertungen unsere vielfältigen Benefits und das tolle Betriebsklima honorieren. Zusätzlich durften wir dieses Jahr die 500. Einstellung durch unseren HR Recruiter & Business Partner Andrew Velasquez feiern.

MÄRZ

Startschuss für die HAHN Academy

Unser People & Culture Team hat viele Monate wichtige Needs herausgearbeitet und daraus einen umfangreichen Katalog mit gruppenweiten Weiterentwicklungsprogrammen für alle Mitarbeitenden entwickelt. „Das Investment in die Weiterbildung unserer Mitarbeitenden leistet einen wichtigen Beitrag für den Erfolg und die Innovationskraft unseres Unternehmens. Der Austausch und das Lernen mit bzw. von internationalen Kolleg:innen innerhalb der HAHN Academy ist ein bedeutender Teil unserer Mitarbeiterbindungsstrategie.“ Daniela Mertens, Director People & Culture

HAHN Automation Azubi Janne gewinnt die Silbermedaille bei den WorldSkills German Championships und wird somit neuer Deutscher Vizemeister der Industriemechaniker. Mehr dazu

 © WorldSkills Germany

HAHN bündelt seine Kräfte zur Unterstützung der Ukraine

Die HAHN Group steht mit Ihren Werten für friedliche und freundliche Kooperation – weltweit. Uns war es wichtig, unbürokratisch und direkt Hilfe zu leisten, die auch ankommt.

An den zentraleuropäischen Standorten wurden umfangreiche Sammelaktionen für Hilfsgüter gestartet. Unsere Mitarbeitenden sind mehrmals zur Ukrainisch-Polnischen Grenze aufgebrochen, um auf dem Hinweg Hilfsgüter zu befördern und auf dem Rückweg Ukrainische Flüchtlinge mit nach Rheinböllen zu bringen. In Kooperation mit der Atlas Holding GmbH haben so über 45 Flüchtlinge in den HAHN Apartments eine sichere Bleibe gefunden.

Durch die großzügige Spendenbereitschaft unseres globalen Netzwerks von HAHN Group Gesellschaften sind durch verschiedene Aktionen mehrere zehntausend Euro Spendengelder bereitgestellt worden.

Auch privat engagierten sich Kolleg:innen weltweit, haben ukrainische Flüchtlinge bei sich aufgenommen, Sach- oder Geldspenden getätigt oder Aktionen zur finanziellen Unterstützung gestartet.

APRIL

Gruppenweiter digitaler GirlsDay am 28.04.

Der Girlsday bietet Schülerinnen die Chance, Berufszweige kennenzulernen, die bislang von Männern dominiert werden. Wir freuen uns sehr, dass wir einige junge Frauen für den technischen Bereich begeistern konnten. In den nächsten Jahren wollen wir weiterhin die Initiative #klischeefrei unterstützen und junge Mädchen für unsere Unternehmen gewinnen.

MAI

Wings For Life World Run

2022 haben wir zum 2. Mal am Wings for Life World Run teilgenommen. Der Lauf stand unter dem Motto “Run for those who can’t” und die Startgelder gingen zu 100% in die Rückenmarksforschung.

Mitarbeitende von 15 internationalen Unternehmensstandorten, darunter Deutschland, die USA, Mexiko, China, Tschechien, Österreich, Kroatien und das Vereinigte Königreich, beteiligten sich an dem Lauf.

JUNI

Walther Systemtechnik erhält Innovationspreis des Landes Rheinland-Pfalz für neues WSV-Sprühventil

In der Kategorie „Kooperation“ wurde WST für ihre Innovationsfähigkeit ausgezeichnet. Gemeinsam mit der Hochschule Karlsruhe entwickelten sie ein smartes Sprühventil mit integrierter Prozessüberwachung und Steuerung via Webinterface. Das smarte, elektrische Universalsprühventil vereint ausgefeilte Technik auf kleinstem Raum, spart Kosten für Zusatzgeräte und reduziert den Inbetriebnahme- und Integrationsaufwand deutlich. Mehr dazu

JULI

30-jähriges Jubiläum von Christian Boos bei Waldorf Technik

Christian begann seine Karriere bei Waldorf Technik bereits 1992 als Vertriebsmitarbeiter. Im Laufe seiner Karriere übernahm er zusätzliche Aufgaben als Betriebsleiter und war sowohl für die technische Entwicklung als auch für die Projektleitung verantwortlich. Durch seine Aufgaben in diesen Positionen und als ehemaliger Gesellschafter der Waldorf Technik prägte Christian Boos das Unternehmen so sehr wie kaum jemand sonst.

Kooperation zwischen  REI Automation und dem College of Charleston

Im Juli besuchte Dr. Andrew Hsu, Präsident des College of Charleston, REI Automation. REI ist eine Partnerschaft mit dem CofC-Studiengang Systems Engineering eingegangen und wird 2023 den ersten Praktikanten aufnehmen.

SEPTEMBER

Wir begrüßen unsere 26 neuen Auszubildenden

Sie starteten in den Berufen: Elektroniker:in, Mechatroniker:in, Industriemechaniker:in, Zerspanungsmechaniker:in, Industriekauffrau/-mann, Kauffrau/-mann für Marketingkommunikation sowie Fachinformatiker:in Systemintegration. Bei der HAHN Group kann man sowohl in gewerblichen als auch kaufmännischen Bereichen eine Ausbildung absolvieren. Als innovativer Arbeitgeber mit Zukunftstechnologien bieten wir unseren jungen Talenten ein spannendes Ausbildungsprogramm.

30-jähriges Jubiläum HAHN Automation

Unter dem Motto we.automate.future. begrüßte HAHN Automation viele langjährige Partner und Kunden wie Beckhoff Automation, Festo, Epson, Omron, KUKA, ABB, FANUC, Bosch Rexroth, Mitsubishi Electric, Walther Systemtechnik, United Robotics Group, RobShare, SCHUNK und Montratec. Beim „Tag der offenen Tür“ nutzten mehr als 5.000 interessierte Besucher aus der Region und Mitarbeitende der Schwesterfirmen und anderen Standorte die Gelegenheit, den Standort in Rheinböllen zu besichtigen.  Mehr dazu 

WorldSkills Regio Cup am Standort Rheinböllen

Am 16. und 17.09.2022 fand in Rheinböllen bei HAHN Automation der diesjährige WorldSkills Germany Regio Cup für Industriemechaniker/innen und Mechatroniker/innen statt. An jeweils sechs Kompetenzstationen mussten die insgesamt sieben Competitors aus ganz Deutschland ihr Können unter Beweis stellen und kamen bei so mancher Aufgabe ins Schwitzen.

OKTOBER

Erste gruppenweite Project Management Conference

Unter dem Motto „Team up for global projects!” fand dieses Jahr erstmalig die HAHN Group International Project Management Conference statt. Am 10. und 11. Oktober kamen die Projektmanager aus allen HAHN Group Einheiten weltweit zum Erfahrungsaustausch, Coaching und Networking zusammen. Für Michael Fritzsche, Director Projektmanagement bei HAHN Automation war die Veranstaltung ein voller Erfolg: Nach zwei intensiven Tagen mit exzellenten Vorträgen, wertvollem Kundenfeedback, Workshops und viel Networking geht unsere erste globale Projektmanagement-Konferenz zu Ende. Lassen Sie uns für globale Projekte zusammenarbeiten und Visionen in echten Wert verwandeln.“ 2023 sind weitere Global Conferences auch in anderen Abteilungen geplant. Mehr dazu

NOVEMBER

HAHN Automation wurde für den besten Azubi (Mechatroniker) von der IHK ausgezeichnet

Torben Müller hat 2019 bei uns die Ausbildung zum Mechatroniker begonnen und 2022 sehr erfolgreich abgeschlossen. Dafür wurde er von der IHK-Präsidentin persönlich zu einem der Jahrgangsbesten Auszubildenden im Berufsfeld Mechatroniker geehrt.

© Marco Rothbrust photographer

DEZEMBER

myHAHN unterstützt Weihnachtspäckchenaktion für Kinder in Not

Für die Stiftung Kinderzukunft haben wir einen Monat Geschenkpäckchen eingesammelt, die sich jetzt in Lkws zu bedürftigen Kindern nach Bosnien und Herzegowina, Rumänien und falls möglich in die Ukraine aufmachen. Die Weihnachtspäckchen erreichen Mädchen und Jungen in Waisenhäusern, Kliniken, Schulen und Kindergärten, aber auch in Elendsvierteln der Städte und Dörfer.

Erste gruppenweite Project Management Conference

Projektmanagement verwandelt Visionen in reale Werte – Erste HAHN Group International Project Management Conference in Taunusstein erntet durchweg positives Feedback

Taunusstein, Deutschland – Unter dem Motto „Team up for global projects!” fand dieses Jahr erstmalig die HAHN Group International Project Management Conference statt. Am 10. und 11. Oktober kamen die Projektmanager und Projektmanagerinnen aus allen HAHN Group Einheiten weltweit zum Erfahrungsaustausch, Coaching und Networking zusammen. Für Michael Fritzsche, Director Projektmanagement bei HAHN Automation war die Veranstaltung ein voller Erfolg: Nach zwei intensiven Tagen mit exzellenten Vorträgen, wertvollem Kundenfeedback, Workshops und viel Networking geht unsere erste globale Projektmanagement-Konferenz zu Ende. Vielen Dank an die Teilnehmenden und das Organisationsteam für die tollen zwei Tage. Lassen Sie uns für globale Projekte zusammenarbeiten und Visionen in echten Wert verwandeln.“

Für die 60 teilnehmenden Projektmanager und Projektmanagerinnen bot die Konferenz Gelegenheit, Status- und Entwicklungsupdates auszutauschen und in kleinen Workshop-Gruppen Themen wie Projektcontrolling, Projektaufgabenmanagement, Projektmanagement in einer Matrixorganisation, Stakeholder-Management und IC Collaboration über mehrere Standorte hinweg zu erarbeiten.

Die beiden Keynote Speaker – darunter auch ein Kunde, der von seinen bisherigen Erfahrungen mit dem Projektmanagement der HAHN Group berichtete – gaben weitere Impulse, wie Projektmanagement bei Großprojekten zukünftig noch optimiert werden kann und entließen alle Teilnehmenden nach zwei Tagen schließlich ermutigt und inspiriert zurück in ihre Standorte: „Die Meetings und Inhalte waren fantastisch und boten viele Projektmanagement Learnings und Best Practices. Nach den Keynotes der Gastredner und Workshops bin ich mit vielen großartigen Notizen und Ideen nach Hause gegangen, die ich voranbringen möchte. Es war toll, auch Leute von allen Hahn-Standorten kennenzulernen, so dass wir erfahren konnten, worauf sich andere Standorte konzentrieren und wo wir alle zusammenarbeiten können! Der Rundgang durch den Standort Hahn war ebenso beeindruckend und hinterließ bei mir einige Dinge, die ich versuchen möchte, in unseren Standort in Minnesota zu integrieren.“ (Jeff Westom, Betriebsleiter von Invotec, Inc. Minnesota)

Das gemeinsame Dinner in der Eulchen Brauerei Mainz inklusive Brauereiführung bot außerdem Gelegenheit zum Networken und weiterführenden Erfahrungsaustausch zwischen allen Teilnehmenden.

Dr. Henning Wagner, Geschäftsführer der Walther Systemtechnik GmbH: Von unseren Kollegen habe ich sehr positive Rückmeldungen bekommen. Lob an alle, die sich für die Veranstaltung eingesetzt und diese organisiert haben … Gerne mehr!“

Naveed Latif, Senior Project Manager – HAHN Automation UK: „Ich habe die Konferenz wirklich genossen und viel gelernt, es war eine großartige Networking-Möglichkeit und freue mich auf die nächste Konferenz!“

Annika Rheingantz, Project Management Officer global – Automation: „Die Global PM Conference war ein voller Erfolg. Endlich mal viele der Kollegen weltweit persönlich treffen und sich austauschen, neue Eindrücke über das Projektmanagement sammeln und sich gemeinsam im Sinne von ONE HAHN weiterentwickeln. Besonders das abwechslungsreiche Programm ist mir sehr gut in Erinnerung geblieben. Ich denke, die Konferenz bildet eine gute Basis, um im Projektmanagement noch besser global zusammenarbeiten zu können.“

Fulvio Sais, Projektmanager – HAHN Automation Austria: „Vielen Dank für diese zwei Tage voller internen und externen Interaktionen – ich fühle mich bereit, mein Projektmanagement zu verbessern.“

Daniela Mertens, Director People & Culture und verantwortlich für die HAHN Academy: „Das Investment in die Weiterbildung unserer Mitarbeiter leistet einen wichtigen Beitrag für den Erfolg und die Innovationskraft unseres Unternehmens. Der Austausch und das Lernen mit bzw. von internationalen KollegInnen innerhalb der HAHN Academy ist ein bedeutender Teil unserer Mitarbeiterbindungsstrategie.“  

30 Jahre HAHN Automation

Rheinböllen, Deutschland – Die HAHN Automation feierte ihr 30-jähriges Bestehen mit Innovationstagen am 14. und 15. September und einem Tag der offenen Tür am 17.09.2022 in Rheinböllen.

Im September durfte die HAHN Automation ihr 30-jähriges Bestehen feiern. Dies wurde zum Anlass genommen, um in Rheinböllen vom 14.09.-15.09.22 Innovationstage verbunden mit einer InHouse Messe abzuhalten, zu denen viele langjährige Partner und Kunden wie Beckhoff Automation, Festo, Epson Robots, Omron Automation, KUKA, ABB, FANUC , Optonic GmbH, Bosch Rexroth, Mitsubishi Electric Automation, Walther Systemtechnik GmbH, United Robotics Group, RobShare, SCHUNK und Montratec GmbH begrüßt wurden. „Die rege Beteiligung der Partner und Kunden steht sinnbildlich für die vielen gewachsenen Partnerschaften über die letzten 30 Jahre. Wir stehen als HAHN Automation für die Verbundenheit in der Region, aber auch für die Verbundenheit mit unseren Partnern, Lieferanten und Kunden“, beschreibt Frank Konrad, CEO der HAHN Automation.

Am Samstag den 17.09. fand der „Tag der offenen Tür“ statt, der sich traditionell großer Beliebtheit erfreut. Über 5.000 interessierten Menschen aus der Region und Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der HAHN Automation samt ihrer Schwesterunternehmen wurden an diesem Tag die Türen zum Unternehmensstandort geöffnet. Der Anlass wurde für die Schlüsselübergabe der Gesellschafter Frank Konrad, Marco Unverzagt und Thomas Hähn, für den neu eröffneten Gebäudeteil, an den Geschäftsführer am Standort, Jörg Kilb genutzt.

Nach zwei Jahren Bauzeit wurde das dreistöckige Gebäude mit über 7.000 qm Nutzfläche diesen Sommer fertiggestellt. Im neuen Gebäudeteil ist das neue Training und Education Center (TEC) beheimatet, das fortan bis zu 100 Auszubildenden und Studierenden beste Trainingsbedingungen bietet. Darüber hinaus wurde mit einer neuen Montagefläche von 2.500 qm und einer modernen Officefläche von 1.500 qm die Weichen für zukünftige Projekte gestellt. Im Erdgeschoss des neuen Gebäudes darf sich die Belegschaft auf eine neue Kantine mit über 250 Sitzplätzen als Begegnungsstätte freuen. „Wir sind voller Vorfreude darauf, dass neue Gebäude nun vollumfänglich nutzen zu können. Wir finden hier beste Bedingungen sowohl für die Auszubildenden im TEC als auch in den top modernen Officeflächen und der Kantine vor. Darüber hinaus haben wir durch die Installation von Photovoltaikanlagen, die uns während der Sommerzeit bereits ein energieautarkes Wirtschaften ermöglichen, einen großen Schritt in Richtung C02-Reduktion gemacht“, so Jörg Kilb (COO HAHN Automation).

Im offiziellen Teil der Veranstaltung fand auch eine Podiumsdiskussion unter Teilnahme der Ministerin für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau in Rheinland-Pfalz
Daniela Schmitt, Mitglied des deutschen Bundestages Dr. Marlon Bröhr und Landrat Volker Boch statt. Kernthemen der Diskussion waren die Rolle der HAHN Automation in der Region, die Herausforderungen der aktuellen Zeit für ein global agierendes Unternehmen wie die HAHN Automation sowie die Nachwuchs- und Talentförderung, die essentieller Bestandteil der DNA der HAHN Automation ist. Am Standort in Rheinböllen werden aktuell 58 junge Menschen ausgebildet.

„Wir können stolz sein auf die Rolle, die die HAHN Automation in der Region einnimmt. Mit über 600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern am Standort Rheinböllen sind wir einer der größten Arbeitgeber in der Region. Um auch zukünftig Fachkräfte gewinnen zu können, setzen wir uns einerseits aktiv für den Infrastrukturausbau in der Rhein-Hunsrück Region ein, auf der anderen Seite ist die Förderung und Ausbildung junger Menschen elementarer Bestandteil unserer Strategie. Darüber hinaus gelingt es uns, unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an unser Unternehmen zu binden. Wir freuen uns über den engen Austausch, den wir dabei mit den landes- und bundespolitischen Vertreterinnen und Vertretern pflegen“, berichtet Frank Konrad (CEO HAHN Automation).

HAHN Automation feiert 30-jähriges Jubiläum

Rheinböllen, Deutschland – HAHN Automation feiert ihr 30-jähriges Bestehen am Markt und lädt am 14. und 15. September zu den Innovationstagen nach Rheinböllen ein.

Gegründet 1992 durch Thomas Hähn in der elterlichen Garage, entwickelte sich das Unternehmen innerhalb von knapp 30 Jahren von einem kleinen Konstruktionsbüro im Hunsrück hin zu einer globalen Unternehmensgruppe.

Bereits wenige Jahre nach Firmengründung erfolgte mit der Expansion in die USA die Gründung des ersten Auslandsstandortes. Heute beschäftigt die HAHN Automation gut 1.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an 12 Produktionsstandorten in China, Deutschland, Großbritannien, Kroatien, Mexiko, Österreich, Tschechien und den USA.

Im Jahr 2014 erfolgte der Einstieg der RAG Stiftung in Form der RAG Stiftung Beteiligungsgesellschaft (RSBG SE) bei der HAHN Automation, wodurch sich drei Jahre später die HAHN Group als Plattform für die Weiterentwicklung des Unternehmensnetzwerks gründete. Die HAHN Group vereint ein Netzwerk aus spezialisierten Unternehmen für Industrielle Automatisierungs- und Roboterlösungen. An ihren Produktions- und Servicestandorten beschäftigt die Gruppe weltweit ca. 1.800 Mitarbeiter in 14 Ländern. Namhafte Kunden in den Industrien Automobil, Konsumgüter, Elektronik und Healthcare profitieren von über 30 Jahren gewachsener Kompetenz. Dieses Fachwissen im Bereich der Automatisierungstechnik sorgt dafür, dass Ressourcen effizient genutzt und Roboter, sowie digitale Technologien, gezielt eingesetzt werden.

„Wir freuen uns sehr über die Entwicklung, welche die HAHN Automation und später auch die HAHN Group bestritten haben. Wir konnten in den vergangenen 30 Jahren zahlreiche Kundenprojekte umsetzen, starke Partnerschaften knüpfen und vor allem auch einen wichtigen Beitrag als Arbeitgeber, insbesondere im Hunsrück, aber auch an allen anderen Unternehmensstandorten leisten. Ich freue mich auf die kommenden Jahre und bin zuversichtlich, dass wir die Erfolgsgeschichte weiterschreiben“, so Frank Konrad, CEO der HAHN Automation.

Für Thomas Hähn, Firmengründer und CEO der Muttergesellschaft RSBG Automation and Robotics Technologies, steht fest: „Die HAHN Automation ist nicht nur in sich eine großartige Erfolgsgeschichte, sondern vielmehr auch die Keimzelle für viele weitere spannende Entwicklungen, Firmengründungen und Partnerschaften. Durch den Einstieg der RSBG SE im Jahr 2014, konnten wir den Plan, einen internationalen Vorreiter in der industriellen Automatisierung zu etablieren, in die Tat umsetzen. Darüber hinaus war die HAHN Automation auch Ursprung aller Entwicklungen in Richtung HAHN Robotics, HAHN RobShare und zuletzt der United Robotics Group.“

Um das 30-jährige Jubiläum auch mit Partnern, Kunden, Lieferanten und Pressevertretern gebührend zu zelebrieren, laden wir Sie daher herzlich ein, uns am 14. und 15. September in Rheinböllen zu besuchen und an den Innovationstagen teilzunehmen. Für Mitarbeiter, Familien, Freunde und Interessierte findet zudem am 17.09. ein Tag der offenen Tür auf dem gesamten Firmengelände statt.

Weitere Informationen zu den Innovationstagen finden Sie hier: https://www.hahnautomation.com/30jahre