Beiträge

HAHN Automation stellt „SmartSolutions“ mit einfacher Bedienung in der industriellen Automatisierung vor

HAHN Automation präsentiert die Produktinnovation SmartSolutions als industrielle Automatisierungslösung für produzierende Unternehmen

Am 20. August 2020 präsentiert das Maschinenbauunternehmen HAHN Automation mit „SmartSolutions“ ihre neueste Produktserie. Die industriellen Bearbeitungsanlagen können eine Vielzahl von Prozessen abbilden und lassen sich besonders einfach bedienen. In Kombination mit der speziell entwickelten Software „SIA“ (smart intuitive automation) können Nutzer ihre Anlagen an einem Tablet einrichten und steuern. Die Benutzeroberfläche ist an das Design eines Smartphones angelehnt und verwendet Symbole und Grafiken zur Darstellung von veränderbaren Parametern. Selbst ungeübte Bediener können sich schnell in der Software zurechtfinden und die SmartSolutions-Anlagen an ihre Anforderungen anpassen.

Die SmartSolutions sind jeweils mit einer Kamera ausgestattet, welche im Einrichtungsprozess ein Livebild sendet, sodass Bearbeitungspunkte präzise festgelegt werden können. Dank der intelligenten Menüführung wissen Bediener jederzeit, in welchem Prozessschritt sie sich gerade befinden. Das System leitet den Nutzer Schritt für Schritt durch den Einrichtungsprozess, während grafische Elemente die Bedienung erleichtern und die Benutzeroberfläche leicht verständlich und übersichtlich machen. Zusätzlich sind bereits einige Programmteile vorkonfiguriert und im Lieferumfang enthalten, sodass der Bediener jederzeit je nach Bedarf auf diese zugreifen kann.

„Unser Ziel war es, eine Bearbeitungsanlage zu entwickeln, die für jeden ohne technische Vorkenntnisse einfach zu bedienen ist und trotzdem keine Abstriche in der Präzision zulässt“ erklärt Frank Konrad, Geschäftsführer der HAHN Automation. „SmartSolutions können fast jeden denkbaren industriellen Bearbeitungsprozess abbilden und eignen sich für Artikel bereits ab Stückzahl eins“ so Konrad weiter über die neue Produktserie. Mit der Entwicklung der SmartSolutions und deren intuitiv bedienbarer Software „SIA“ ist HAHN Automation eine absolute Marktneuheit gelungen.

Im August kommen zunächst die „SmartSolutions Press“ für Füge- und Einpressvorgänge, „SmartSolutions Torque“ für Schraubprozesse und die „SmartSolutions Dispense“ zum Dosieren und Befetten auf den Markt. Weitere Anlagentypen für Lasermarkierung, sowie zur optischen Prüfung, sind bereits in der Entwicklung.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Webseite von HAHN Automation auf www.hahnautomation.com oder per Mail an smartsolutions@hahnautomation.com

HAHN Automation stellt sich mit erweiterter Geschäftsführung auf

Rheinböllen, Deutschland – Philipp Klaschka und Jörg Kilb verstärken die Geschäftsführung der HAHN Automation

Mit Wirkung zum 01.01.2020 wurde die Geschäftsführung der HAHN Automation durch Philipp Klaschka und Jörg Kilb erweitert. Damit unterstützen sie Frank Konrad, der weiterhin CEO der HAHN Automation bleibt und die strategischen Entscheidungen und Entwicklungen des Unternehmens mit seinen weit über 800 Mitarbeitern an elf Standorten in acht Ländern vorantreibt.

Die operativen Themen übernimmt Jörg Kilb als Chief Operations Officer (COO) mit dem Fokus auf die weitere Integration der internationalen Töchterfirmen und Effizienzsteigerung in Prozessen und Systemen. Philipp Klaschka verantwortet als Chief Revenue Officer (CRO) die kundennahen Funktionen Vertrieb, Service und Projektmanagement. Beide sind Experten im Bereich Automatisierung und verfügen über langjährige Erfahrungen in der HAHN Automation.

Der Diplom-Wirtschaftsingenieur Jörg Kilb begann nach dem Studium an der TU Kaiserslautern, Deutschland, seine Karriere bei der HAHN Automation GmbH in Rheinböllen. Nach Stationen als Assistent der Geschäftsführung und Mitglied der Organisationsentwicklung, war er u.a. als Niederlassungsleiter in das operative Management des Unternehmens eingebunden. 2017 wechselte Jörg Kilb in die HAHN Group, in der er zunächst als Leiter Supply Chain Management, IT & Risikomanagement tätig war. In seiner letzten Funktion führte Jörg Kilb als Division Director die Division Assembly & Test der HAHN Group, der neben der HAHN Automation auch Invotec, REI Automation und DFT Maschinenbau angehören.

Philipp Klaschka studierte Physikingenieurwesen an der University of the Pacific in Stockton, Kalifornien, USA. Darauf aufbauend erlangte er seinen MBA an der Universität Mannheim, Deutschland. Vor seinem Einstieg bei HAHN Automation arbeitete Philipp Klaschka bei Unternehmen wie Festo AG, Deloitte Consulting und Norma Group und verbrachte drei Jahre seiner Laufbahn in Asien und elf Jahre in den USA. Damit verfügt er über wertvolle Erfahrungen in allen Wachstumsmärkten der HAHN Automation. Dort war Philipp Klaschka für den erfolgreichen Aufbau der chinesischen Tochtergesellschaft verantwortlich bevor er zum aktuellen CEO der US-Tochter HAHN Automation, Inc. berufen wurde. Diese Rolle wird er bis zur Ernennung eines Nachfolgers auch weiterhin ausüben.

„Die Erweiterung der Geschäftsführung reflektiert das Wachstum der letzten Jahre und unterstützt die weitere Internationalisierung von HAHN Automation,“ erklärt Frank Konrad, CEO der HAHN Automation. „Mit Jörg Kilb und Philipp Klaschka berufen wir zwei Führungspersönlichkeiten in die Geschäftsführung, die das Unternehmen, seine Aktivitäten und Märkte bestens kennen und entwickeln können. Wir sind besonders stolz darauf, dass wir in den Reihen unserer eigenen Mitarbeiter diese Potenziale haben.“