Beiträge

Die HAHN Group Sales Roadshows – ein Erfahrungsbericht

Im September und Oktober veranstaltete die HAHN Group mehrere lokalisierte Sales-Roadshows als Alternative zur jährlichen Sales Conference. Üblicherweise treffen sich die rund 70 deutschsprachigen Sales-Mitarbeiter aus den verschiedenen HAHN Group Tochterunternehmen an einem Ort, um sich zu vernetzen und auszutauschen. Aufgrund der Reise- und Versammlungsrichtlinien der Corona Pandemie wurde die Veranstaltung auf mehrere Regionen aufgeteilt und somit in kleineren Gruppen durchgeführt.

An drei HAHN Group Standorten Deutschlands trafen sich die Vertriebsmitarbeiter für die Sales Roadshows: Bei HAHN Automation in Rheinböllen, am HAHN Robotics Standort in Diepenau sowie bei Waldorf Technik in Engen. Der erste Tag startete mit der Vorstellung der neuen Unternehmenspräsentation mit vielen Einblicken in die Entwicklung des Unternehmensverbundes durch Thomas Hähn, CEO der HAHN Group. Darüber hinaus wurden die neuesten Standardprodukte der HAHN Group vorgestellt, die Smart Solutions, mobile Roboter und das Palletizing Kit. Der zweite Tag der Roadshow wurde mit einer lokalen Werksführung sowie gemeinsamen Workshops gestaltet.

Vor allem die Produktpräsentationen und der Austausch untereinander sind für die Sales-Teams von zentraler Bedeutung, um die Lösungen der Schwesterunternehmen in der HAHN Group besser kennen zu lernen sowie die Kombinationsmöglichkeiten maßgeschneiderter Systeme mit Standardlösungen zu diskutieren.

„Wir sind begeistert von jedem von euch. Deshalb fördern wir euren Austausch und die Vernetzung zwischen den Teams,“ erklärte Thomas Hähn gegenüber seinen Zuhörern. „Wir haben mit der HAHN Group und unseren Tochterunternehmen noch sehr viel Potenzial zu wachsen. Deshalb investieren wir in euch und geben euch die nötige Sicherheit, damit ihr weiterhin großartige Arbeit leisten könnt.“

Mit zahlreichen neuen Informationen und Marketing-Tools ausgestattet kehren die Sales-Teams wieder an ihre Arbeitsplätze zurück. Aufbauend auf das positive Feedback dieser Veranstaltungsreihe wird das Format im kommenden Jahr an weiteren HAHN Group Standorten wiederholt. Zudem plant die HAHN Group die Nähe zu den Kunden zu fördern und ab Frühjahr 2021 eine Mobile Road Show mit dem Motto „Advanced Automation“ umsetzen. Die jeweiligen Sales-Mitarbeiter können mit ihren Kunden und Ansprechpartnern vor Ort individuelle Termine vereinbaren und in diesem Rahmen die aktuellen Produktinnovationen Smart Solutions, Mobile Robots und Palletizer vor Ort und im persönlichen Gespräch präsentieren. Bisher sind drei Termine an drei verschiedenen Standorten in Deutschland vorgesehen. Dieses Konzept wird jedoch schon bald ausgebaut. Mit Hilfe der Mobile Road Show müssen Kunden und Vertriebsmitarbeiter nicht mehr auf den persönlichen Kontakt verzichten. Sie ermöglichen einen Austausch unter Berücksichtigung der aktuellen Hygiene- und Sicherheitsvorgaben.

Auf internationaler Ebene ist das Konzept für Kunden und Mitarbeiter im Rahmen digitaler Trainings geplant, um die Inhalte der deutschen Sales Roadshow international verfügbar zu machen. Die nächsten Veranstaltungen dieser Art werden bereits für Januar und Februar 2021 als Auftakt für das neue Jahr vorbereitet.

Haben Sie Interesse an der Teilnahme einer mobilen Road Show? Kontaktieren Sie uns unter advancedautomation@hahn.group für weitere Informationen. Wir freuen uns auf den Austausch mit Ihnen!

GeKu ernennt Ingo Heuer und Cord Rodenberg als weitere Geschäftsführer

Diepenau, Deutschland – Ingo Heuer und Cord Rodenberg steigen neben Thorsten Gerling in die GeKu Geschäftsführung auf.

Mit Wirkung zum 01. Februar 2020 wurden Ingo Heuer und Cord Rodenberg Mitglieder der Geschäftsführung der GeKu Automatisierungssysteme GmbH. Dies spiegelt das anhaltende Wachstum der letzten Jahre wider. Die neuen Geschäftsführer übernehmen mit ihrer Rolle die operative Führung des Unternehmens. Thorsten Gerling bleibt CEO von GeKu und widmet sich in Zukunft der strategischen Ausrichtung und Entwicklung. Das Führungs-Trio hat das Ziel, GeKu und seine Mitarbeiter gemeinsam innerhalb der HAHN Group weiterzuentwickeln und erfolgreich mit kontinuierlichem Wachstum in die Zukunft zu führen.

Ingo Heuer und Cord Rodenberg sind fest im Unternehmen GeKu verwurzelt. Heuer stieg 2013 bei GeKu ein und wurde nach drei Jahren im Unternehmen zum technischen Leiter. Einen ähnlichen Werdegang hat auch Rodenberg. Nach mehreren Stationen in deutschen Maschinenbauunternehmen stieg Rodenberg bei GeKu als Vertriebsingenieur ein, wo er 2016 zum Vertriebsleiter wurde. Heuer und Rodenberg haben während ihrer Arbeit bei GeKu ein zusätzliches Studium der Betriebswirtschaftslehre abgeschlossen, wodurch sie fachlich hervorragend auf ihre Rolle als Geschäftsführer vorbereitet sind. Bereits seit Anfang 2019 verantworten beide viele Bereiche des Unternehmens selbstständig. Jetzt folgt die offizielle Erhebung in die Geschäftsführung.

„Mit Ingo Heuer und Cord Rodenberg haben wir zwei weitere Geschäftsführer für GeKu gefunden, die sich optimal ergänzen,“ erklärt Thorsten Gerling, Gründer und Geschäftsführer der GeKu Automatisierungssysteme GmbH. „Wir sind sicher, dass wir mit dieser Erweiterung in der Geschäftsführung nachhaltig die positive Entwicklung von GeKu weiter vorantreiben und sichern. Weiter sind wir stolz darauf, so qualifizierte Talente in unseren eigenen Reihen zu haben.“

Neben der strategischen Leitung von GeKu als Geschäftsführer, übernimmt Thorsten Gerling den Aufbau der HAHN Robotics Diepenau GmbH als geschäftsführender Gesellschafter. Das neu gegründete Unternehmen nimmt im Frühjahr 2020 seine operative Arbeit auf. Schon jetzt wird mit einem starken Wachstum des neuen Unternehmens geplant. Zusammen mit dem 25-jährigen Firmenjubiläum von GeKu demonstriert diese Entwicklung die Beständigkeit und Innovationskraft des Standorts Diepenau.

Flexiblere Lösungen für die Kunststoffindustrie

Diepenau, Deutschland – GeKu und HAHN Robotics arbeiten durch einen neuen Standort in Norddeutschland noch enger zusammen und erweitern das Angebot für die Kunststoffindustrie.

GeKu erkennt das ausgeweitete Potential kollaborativer Roboterlösungen für Kunden in der Kunststoffindustrie. Die HAHN Group gründet gemeinsam mit dem Geschäftsführer von GeKu, Thorsten Gerling und Marco Unverzagt, Geschäftsführer von HAHN Robotics, ein Tochterunternehmen der HAHN Robotics in Norddeutschland.

Für die Kunststoffindustrie haben die Unternehmen der HAHN Group gemeinsam Anwendungsfälle mit kollaborativer Robotertechnik zur Verpackung von Kunststoffteilen entwickelt. Cobot Sawyer von Rethink Robotics beispielsweise beweist sich auch in diesem Einsatzbereich als sehr einfach zu installieren und zu bedienen. Gleichzeitig ist Sawyer sehr flexibel und lässt sich vielseitig in Unternehmen der Kunststoffindustrie einsetzen. Mitarbeiter werden durch die Übernahme von sich wiederholenden Aufgaben entlastet und können anspruchsvollere Aufgaben in der Wertschöpfungskette annehmen. Dies sorgt für eine hohe Akzeptanz des Cobots innerhalb der Belegschaft. Messebesucher können auf Stand E61 in Halle 10 sehen wie kollaborative Robotertechnologie eingesetzt wird, um Automatisierungsabläufe zu unterstützen.

Die Kunststoffindustrie profitiert durch GeKu seit knapp 25 Jahren von der Automatisierung hochkomplexer Spritzgussprozesse sowie individuelle High-Tech Automations- und Handhabungslösungen. Die Neugründung der Tochterfirma am Standort Diepenau in Norddeutschland, unter der Geschäftsführung von Branchenexperte Thorsten Gerling, ermöglicht eine Erweiterung des Angebots mit Sicherheitsanalysen und Integration von Kollaborativen- und Industrierobotersystemen. Die daraus entstehenden Lösungen für die Kunststoffindustrie sind noch anpassungsfähiger und gehen auf die Herausforderungen der Kunden gezielt ein. Mit einer Investitionshöhe von insgesamt 1,5 Millionen Euro werden GeKu und HAHN Robotics auch in Zukunft die weiterwachsenden Ansprüche in der Automatisierungsbranche umfangreich bedienen.

Thorsten Gerling, Geschäftsführer von GeKu und der neuen HAHN Robotics Tochter in Norddeutschland, sieht den Potentialen gespannt entgegen: „Wir freuen uns darauf, der Kunststoffindustrie in Zukunft durch diese Entwicklung noch flexiblere und zukunftsorientiertere Lösungen anbieten zu können. Durch die Zusammenarbeit innerhalb der HAHN Group haben wir bereits zahlreiche Trends erkannt und arbeiten an der zielorientierten Umsetzung von Lösungen für die Bedürfnisse unserer Kunden und Kooperationspartner.“