Beiträge

Langlebiger, leiser, hochwertiger: Die Sawyer BLACK Edition

Rheinböllen, Deutschland – Die Sawyer BLACK Edition ist jetzt vorbestellbar und wird erstmalig auf der K 2019 in Düsseldorf präsentiert

Ein Jahr nach Übernahme der Vermögenswerte durch die HAHN Group präsentiert Rethink Robotics das Hardwareupdate: Die Sawyer BLACK Edition ist das Ergebnis aus der Verbindung deutscher Ingenieurskunst und langjähriger Anwendungserfahrung. Sawyer ist jetzt leiser und verfügt über verlässlichere Komponenten mit höherer Qualität. Die Sawyer BLACK Edition kann ab sofort vorbestellt werden, erste Auslieferungen erfolgen noch 2019.

Die Sawyer BLACK Edition trägt zu einer ruhigeren Arbeitsumgebung bei und ist dadurch bei Mitarbeitern noch beliebter. Die verbesserte Komponentenqualität der Sawyer BLACK Edition steigert die Zuverlässigkeit erheblich.

Auf der K 2019 ist die Sawyer BLACK Edition in Halle 10, Stand E61 am Stand der HAHN Group in einer Palettierungs-Anwendung zur Verpackung von Boxen und Kunststoffteilen zu sehen.

Auch mit der BLACK Edition steht Rethink Robotics für einfache Bedienbarkeit, Flexibilität im Einsatz und eine hohe Akzeptanz bei den Mitarbeitern. Mögliche Einsatzbereiche liegen unter anderem in für Menschen gefährlichen oder eintönigen Aufgaben, wie bspw. CNC-Maschinenbestückung, Platinenbestückung, Metallverarbeitung, im Spritzguss, Verpacken, dem Beladen und Entladen, sowie in Tests und Inspektionen. Die Cobot-Lösung ist nach Lieferung sofort einsatzbereit und mit der leistungsstarken Intera-Software und zwei Kamerasystemen ausgerüstet.

Rethink Robotics unter neuer Leitung

Rheinböllen, Deutschland – Daniel Bunse neuer CEO der Rethink Robotics GmbH

Seit dem 01. Oktober 2019 ist Daniel Bunse CEO der Rethink Robotics GmbH. Er löst damit Philipp Unterhalt als Interim-CEO ab, der sich nun vollständig auf seine Aufgaben als Managing Director der HAHN Group konzentriert.

Bunse machte sich direkt nach seinem Abschluss zum Diplom-Ingenieur für Mechatronik, mit Fokus auf Produktion und Automatisierung, selbstständig und gründete 2008 das Unternehmen Ruhrbotics. Durch seine internationalen Kunden ist Bunse Experte für Themen rund um Automatisierungsapplikationen und Robotik im Industrieumfeld. Zusätzlich beriet er die Standardisierungsabteilungen von Erstausrüstern (OEMs) zur Zukunft der Automatisierung und Robotik. Mit Gastbeiträgen in Robotik-Vorlesungen, unter anderem an der Hochschule Bochum, pflegt Bunse den engen Kontakt zu Forschung und Lehre. Darüber hinaus entwickelte er in zahlreichen Forschungsprojekten gemeinsam mit Instituten wie dem Fraunhofer IPA, FZI und KIT innovative Robotiklösungen für Kunden aus diversen Branchen.

„Die Fachkompetenz von Daniel Bunse im Markt für Automatisierung und Robotertechnik ist außergewöhnlich. Wir freuen uns, dass wir diesen Spezialisten als CEO von Rethink Robotics gewinnen konnten. Vor allem seine Expertise und Erfahrungen als Gründer leisten einen wertvollen Beitrag für unser agiles und schnell wachsendes Unternehmen,“ erklärt Philipp Unterhalt, Managing Director der HAHN Group.

Waldorf Technik integriert Digitaldruck und digitalen Service für noch mehr Produktivität

Engen, Deutschland – Zukünftig können Hersteller von Einmalspritzen die Zylinder flexibel im Digital-druckverfahren direkt auf der Anlage bedrucken. Abgerundet wird das Angebot von Waldorf Technik durch den Einsatz von EVE Suite – den digitalen Services von HAHN Digital zur Steigerung von Produktivität, Effizienz und Qualität.

Waldorf Technik hat, gemeinsam mit ihrem langjährigen Partner Netstal – die Premiummarke für Spritz-gießmaschinen aus der KraussMaffei Gruppe –  eine Automationsanlage auf Basis ihres Vario TIP® Systems entwickelt. Damit können Spritzenzylinder per Digitaldruck direkt nach ihrer Entnahme aus der Spritzgieß-maschine bedruckt werden. Die Anlage ist für Besucher der K-Messe in Halle 15 auf Stand D24 zu sehen.

Die Produktion und Verarbeitung auf der Anlage verläuft komplett kavitätensortiert für größtmögliche Effizienz und Sicherheit. Direkt nach Entnahme der Spritzenzylinder aus der Spritzgießmaschine wird der Kolbenstopp der Spritze mittels Kamerasystem auf korrekte Verarbeitung geprüft. Im nächsten Schritt werden die Zylinder für den Weitertransport in einen Verschiebetisch umgesetzt. Es erfolgt die nächste Kameraprüfung zur Kontrolle des Luer-Ansatzes, bevor die Zylinder zur Druckstation transportiert werden. Vor dem Bedrucken werden die Zylinder mittels Plasmabehandlung für den Druck vorbereitet, um eine optimale Haftung des Drucks zu garantieren. Im Anschluss an das Bedrucken wird der Druck durch UV-Bestrahlung getrocknet. Danach können die Spritzenzylinder verpackt oder ganz individuell nach Kundenwunsch weiterverarbeitet werden.

Das Digitaldruckverfahren garantiert maximale Flexibilität, da die Druckdaten hierbei direkt vom Computer an den Drucker geschickt werden. Ein Umbau oder Druckkopfwechsel ist nicht nötig. Die Drucklösung realisierte Waldorf Technik in Zusammenarbeit mit der Hapa AG, unter Einsatz des kompakten Digitaldruckmoduls redcube.

Als weiteres Highlight präsentiert die Waldorf Technik auf der K-Messe mit EVE Suite erstmals einen Einblick in das umfangreiche digitale Service-Portfolio von HAHN Digital. Mit dem Produkt EVE Analytics können Anlagenbetreiber beispielsweise geräteübergreifend den Status Ihrer Anlage jederzeit bequem per PC, Smartphone oder Tablet überwachen. Darüber hinaus bietet EVE Support die Möglichkeit der geführten und individuellen Unterstützung via Augmented Reality bei Videoanrufen.

Die Unternehmen GeKu, Waldorf Technik und Wemo bilden innerhalb der HAHN Group die Division Material Handling, knüpfen ein globales Produkt- und Servicenetzwerk und bündeln umfangreiche Kompetenzen in der Kunststoffindustrie. Alle drei Unternehmen werden gemeinsam auf Stand E61 in Halle 10 präsent sein.

Smart automation – boost your productivity

Värnamo, Sweden – Wemo präsentiert auf der K 2019 eine breite Palette von Robotern und demonstriert mehrere Roboterlösungen für die Automatisierung in der Kunststoffindustrie. Als Highlight liefert Wemo Lösungen für Material Handling Systeme in der industriellen Logistik. Messebesucher sind eingeladen auf dem Wemo Messestand E61 in Halle 10 zu erleben, wie Produktqualität durch intelligente Automatisierung gesteigert werden kann.

Ein Höhepunkt für die K 2019 ist die Markteinführung der WIPS 4.0 Software für eine noch anwenderfreundlichere Programmierung von Robotern. Die neue WIPS 4.0 Softwareplattform basiert auf Erfahrungen aus der erfolgreichen Dialogprogrammierung, die in über tausenden Wemo Robotern innerhalb der letzten zehn Jahre angewendet wurde. Das neue ergonomische und leichte Handsteuergerät W-Hp12 liefert, in Kombination mit dem hochauflösenden 10,1 Zoll Farb-Bildschirm im Querformat, eine bessere Übersicht für den Status und die Programmstruktur. Mit Hardware-Knöpfen wird das Nutzungserlebnis weiter verbessert, indem die am häufigsten verwendeten Funktionen, wie die Aktivierung der Achsenbewegungen oder die wichtigsten Bedienungsknöpfe (Start, Stop, Reset, usw.), angewählt werden können. Zusätzlich zu einem integrierten Touchpen kann der Bildschirm jetzt mit Swipe-Funktionen umgehen, was für eine intuitive Bedienung sorgt. Dies führt zu einer schnelleren Nutzung, macht den Prozess effizienter und erlaubt eine bessere Überwachung durch den Benutzer, da dieser nicht zwischen unterschiedlichen Seiten wechseln muss. Die Nutzerfreundlichkeit von WIPS 4.0 wird durch einen anpassbaren Startbildschirm abgerundet. Die neue Software und das Handsteuergerät werden auf dem Wemo Messestand E61 in Halle 10 demonstriert.

Wemo bietet 21 unterschiedliche Modelle für die Adaption an Spritzgussmaschinen an, von denen drei auf der K gezeigt werden:

  • Wemo 3-5 Linear Picker: Der kompakte Servo angetriebene lineare Roboter mit einer Handling-Fähigkeit bis zu 2,3 kg wird für das Greifen von Anguss und Kleinteilen eingesetzt. Der Wemo 3-5 Linear Picker kann entweder innerhalb des Schutzbereichs der Maschine oder über der Schranke zur Sicherheitszone der Maschine als konventioneller linearer Roboter aufgebaut werden. Die Anlage ist sehr kompakt und erleichtert die Anpassung von externen Schutzelementen um die Maschine herum. Diese Lösung überwindet Hindernisse in der Implementierung weiterer Vorgänge und vermeidet höhere Kosten aufgrund der CE Regulationen für den vorgeschriebenen Maschinensicherheitsschutz.
  • Wemo 8-5 sDesign: Der lineare Hochgeschwindigkeitsroboter für dünnwandige Teile in der Verpackungsindustrie eignet sich für Verpackungsteile und medizinische Anwendungen auf Zweiplatten- und Stapelformen. Die sDesign-Serie ist besonders gut für die Entfernung von Verpackungsteilen geeignet. Die Hochgeschwindigkeits-Handling-Einheiten sind auf ultimative Effizienz und Geschwindigkeit optimiert. Mit einer Zykluszeit von weniger als 2,7 Sekunden können sie sowohl zum seitlichen als auch zum oberen Entfernen verwendet werden. Am Wemo-Stand ist eine Wemo 8-5 sDesign-Anwendung mit einem Handhabungsgewicht von bis zu 3 kg für Maschinengrößen von 750 bis 3.000 kN zu sehen, die zusammen mit einer Servo angetriebenen Stapeleinheit die schnellen Taktzeiten ermöglicht.
  • Wemo 120 xLine Tandem: Mit dem Wemo-Tandem-Roboterkonzept werden zwei Roboter auf derselben Z-Achse montiert, was zu einer kostengünstigeren Produktion führt. Oft kommen zusätzliche Arbeitsschritte außerhalb der Spritzgießmaschine hinzu, wie das Zusammenbauen, Prüfen oder Verpacken von Musterlayouts in Kartons. Mit dem Tandem-Konzept werden erforderliche Betriebsabläufe aufgeteilt, ohne dass zwei separate Roboter in der Zelle installiert werden müssen. Mit dieser Methode wird im Vergleich zu bisherigen Lösungen wertvolle Grundfläche freigesetzt. Auf der K 2019 zeigt Wemo ein Wemo 120 xLine Tandem für Industrieteile.

Wemo Handling Automation bietet effiziente industrielle Logistiklösungen für das Handling von Teilen und Kartons von und zu Paletten. Die Produktpalette von benutzerfreundlichen und flexiblen Linearrobotern basiert auf dem Handhabungskonzept, das mit zusätzlichen modulierten Förderbändern, End-Of-Arm-Werkzeugen und Sicherheitsvorrichtungen ausgestattet ist. Auf der K 2019 können Besucher am Wemo Stand mehr über die Wemo xPacker-Verpackungslinie erfahren, bestehend aus dem Wemo xPacker-Miniroboter zum Befüllen von Kartons und dem größeren Wemo xPacker-Midiroboter zum Verpacken von Kartons auf Paletten.

  • Wemo xPacker mini: Der schnelle Pick-and-Place-Roboter zum Befüllen von Kartons wird für die Handhabung von Teilen bis zu 5 kg eingesetzt. Mit seiner geringen Stellfläche kann er in vorhandenen Automationslinien oder direkt nach dem aus der Formmaschine kommenden Förderer eingesetzt werden.
  • Wemo xPacker midi: Der kompakte Roboter zum Palettieren von Kartons mit 20 kg Handhabungsgewicht ist eine komplette Robotereinheit. In der Roboterlösung sind Förderband und Sicherheitsüberwachung für einfaches Plug-and-Play kombiniert. Somit kann der Wemo xPacker midi direkt nach dem auslaufenden Förderband der Formmaschine oder in einer zentralen Logistikabteilung platziert werden. Alle Arten von Kisten oder Verpackungen können mit einem einzigartigen Vakuumgreifer gehandhabt werden, der die Objektgröße erkennt und die Vakuumkanäle entsprechend den benötigten Oberflächen verwendet. In Kombination mit der intuitiven Programmierung der WIPS-Verwaltungssoftware ist dieses Gerät effizient zu betreiben.

Robotics & Automation Bericht von Raconteur (The Times) – ermöglicht durch HAHN Digital

Lesen Sie mehr über aktuelle Trends in der Automatisierungs- und Roboterindustrie im aktuellen Raconteur Bericht, der durch einen Beitrag von HAHN Digital ebenfalls möglich gemacht wurde.

Die aktuelle Ausgabe dreht sich rund um die Kernthemen der HAHN Group und ihrer Tochterunternehmen. Mit über 30 Jahren Erfahrung haben die 12 Tochterunternehmen diese Märkte wesentlich mitgestaltet. Werfen Sie einen Blick in die exklusive Ausgabe auf unserer Webseite und erfahren Sie mehr über aktuelle Themen und Entwicklungen in den Bereichen der Robotik und Automatisierung.

Kostenloser Download (PDF)