Beiträge

HAHN Group präsentiert digitalisierte Anlagensysteme auf der FAKUMA als Teil ihres umfangreichen Produktportfolios

Im Rahmen der FAKUMA Fachmesse präsentiert die HAHN Group auf Ihrem Stand B3-3115 Lösungen für die Kunststoffindustrie von ihren Tochterunternehmen WEMO Automation, Waldorf Technik und GeKu. Highlight der Ausstellung ist eine Messeanlage von Waldorf Technik und Sumitomo Demag, die um digitale Überwachungssysteme von HAHN Digital erweitert wurde.

Der HAHN Group Stand B3-3115 vereint auf der FAKUMA Fachmesse die Exponate der Unternehmen WEMO Automation, Waldorf Technik und GeKu Automatisierungssysteme. Ein spannendes Detail der Ausstellung ist in diesem Jahr der MOBILE.EXPO Truck, welcher ausgewählte Automatisierungs- und Robotersysteme aus dem gesamten HAHN Group Unternehmensnetzwerk mit sich führt. Dazu gehören digitale Systeme zum Anfassen und Ausprobieren wie „EVE Support“ als Fernwartungssystem von HAHN Digital oder die Möglichkeiten rund um „Virtual Commissioning“, also die virtuelle Inbetriebnahme von Anlagen noch vor deren Bau. Im Rahmen der HAHN Group MOBILE.EXPO werden bis zum 17. Dezember 2021, über 13 Standorte in 5 europäischen Ländern angefahren, um die Kompetenzen des Unternehmensnetzwerks gegenüber Kunden, lokalen Partnern sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zu präsentieren.

Waldorf Technik präsentiert mit Vario TIP® das patentierte und weltweit führende Anlagenkonzept zur Herstellung von medizinischen und diagnostischen Verbrauchsprodukten. Das Vario TIP® System zeichnet sich durch seinen unübertroffenen Freiheitsgrad für verschiedene Werkzeugkonfigurationen und Abpackeinheiten aus, bei einer extrem platzsparenden Bauweise und kompletter Kavitätensortierung. Mit Vario TIP® sind hohe Kavitätenzahlen bis 128 möglich, bei Zykluszeiten mit Spitzenwerten von 3,8 Sekunden. Die Automationsanlage übernimmt alle Grundfunktionen wie Entnahme, Übergabe, Rastern, Puffern und Befüllen. Zudem beinhaltet das System eine Vielzahl einzigartiger Funktionalitäten, die kundenspezifisch eingesetzt werden können. Dazu gehören Kameraprüfungen, kavitätensortierter Austausch von Schlechtteilen/Fehlteilen, Filtermontage und kundenindividuelle Verpackung der fertigen Teile.

Auf dem Stand von Sumitomo Demag (B1-1105) wird die Digitalisierungs- und Schnittstellenkompetenz der HAHN Group ebenfalls unter Beweis gestellt. Es wurde eine Intelect S 100/460-250 mit einer Automationsanlage von Waldorf Technik kombiniert, die auf dem Vario Tip® FSS-System basiert. Somit entsteht eine vollautomatisierte Produktionszelle zur Herstellung von Verschlusskappen für Insulinspritzen auf einem 16-fach-Werkzeug in einer Gesamtzykluszeit von sechs Sekunden. Der Einsatz von Vakuumsensoren auf dem Entnahmegreifer sendet Daten zur Produktqualität und der Greiferposition. Ein Kamerasystem liefert zusätzliche optische Informationen zur Struktur, Beschaffenheit und Anzahl der fertigen Teile, für ein automatisiertes Qualitätsmanagement. Die generierten Daten ermöglichen eine Rückverfolgbarkeit der Produkte, da jedes Prüfergebnis der Werkzeugkavität und dem Produktionszeitpunkt zugeordnet werden kann. Dies erlaubt eine fundierte Analyse und Beobachtung der Qualität, um gegebenenfalls rechtzeitig gezielt auf Abweichungen reagieren zu können, wie beispielsweise das Abwählen von Kavitäten als Maßnahme.  

Die Weiterentwicklung Vario TIP® FSS mit besonders schmalem Aufbau eröffnet den MedTec-Spritzgießern den Markt in neue Leistungsklassen, ohne mehr Reinraumfläche zu benötigen. FSS steht für Floor Space Saving und bietet gegenüber dem Vario TIP® Standardmodell einen extrem reduzierten Flächenbedarf. Durch eine geschickte Anordnung der für die Kavitätentrennung benötigten Pufferflächen ist es Waldorf Technik gelungen, die Fläche gegenüber der Basisanlage nochmals um die Hälfte zu reduzieren. Die Funktionalität und Variabilität des Vario TIP® Standards bleiben natürlich trotzdem erhalten.

Mit dem Einsatz von EVE Analytics: Connect aus dem Portfolio von HAHN Digital, ermöglicht Waldorf Technik die kontinuierliche Überwachung der Automationsanlage in Echtzeit. Mit den darüber ermittelten Informationen können Betreiber sofort auf Anomalien reagieren und höhere Effizienz und Output ermöglichen. HAHN Digital bietet mit seinem EVE Suite Portfolio weitere Lösungen für die Digitalisierung in der produzierenden Industrie an, bei höchster Datensicherheit und enger Zusammenarbeit mit den Experten aus dem HAHN Group Unternehmensnetzwerk. Im Rahmen der MOBILE.EXPO Ausstellung werden noch weitere digitale Produkte und Technologien für moderne Automatisierungssysteme ausgestellt. Dazu gehören EVE Support als Fernwartungssystem von HAHN Digital oder Virtual Commissioning Anwendungen. Besucher haben hierbei die Möglichkeit, die verschiedenen Produkte direkt im Messetruck auszuprobieren und hautnah zu erleben.

WEMO Automation präsentiert eine breite Palette von Innovationen und Konzepten für kosteneffizientes und schnelllaufendes Handling, unter anderem auch rund um die Spritzgießmaschine in Kooperation mit ABB Robotics. Auf dem europäischen Markt ist WEMO als Lieferant für 3-5-Achs-Linearroboter bekannt. Gemeinsam mit ABB Robotics erweitert WEMO jetzt das Portfolio rund um die Adaption der breiten Palette an sechsachsigen Industrierobotern von ABB. WEMO wird den Markt ab sofort als ABB Value Provider für Kunden weltweit unterstützen. Mit der langjährigen Erfahrung in der Integration von ABB-Robotern bietet WEMO Lösungen und Support auf höchstem Niveau.

Das Angebot reicht hierbei von flexiblen Konfigurationen über Standalone-Konzepte hin zu SGM-Konzepten. Damit werden die meisten Anwendungsfälle in der Kunststoffindustrie abgedeckt mit Rücksicht auf die jeweiligen individuellen Voraussetzungen. Die Vorteile der verschiedenen Konfigurationen und Konzepte liegen dabei im Einsatz für unterschiedliche Aufgaben sowie in der einfachen Installation und Inbetriebnahme. WEMO bietet dazu wie immer Standardlösungen und –optionen wie Interface-EOAT-Adapter, Schutzvorrichtungen und viel mehr.

Die „ABB + WEMO Hand-in-Hand-Konzepte“ sind platzsparende und flexible Lösungen, um Roboter für die Kunststoffindustrie einzusetzen. Die WEMO Roboter werden auf der Spritzgießmaschine mit einem integrierten ABB-Roboter für weitere nachgelagerte Operationen montiert. Die Vorteile sind hierbei eine Inbetriebnahme für beide Geräte gleichzeitig sowie das einfache Hinzufügen von Kommunikationslösungen und weiteren Funktionen.

Mit der neuen Geschäftsführung durch Johannes Kjellgren als CEO und Håkan Larsson als COO wird die WEMO Automation innerhalb der HAHN Group zukünftig die Division Robotics verstärken. Damit wird das Know-How in den Bereichen linearer, kollaborativer und mobiler Robotik gebündelt und den Kunden noch einfacher zugänglich gemacht. Darüber hinaus ergänzen sich die jeweiligen Vertriebs- und Partnernetzwerke sehr gut, um die Kundennähe weiter zu steigern. Durch den Gruppenverbund soll WEMO auch als regionales Hub in Skandinavien zukünftig noch stärker entwickelt werden.GeKu ist mit der Messezelle für automatisierte Kontaktbereitstellung Teil der zum Truck gehörenden mobilen Ausstellung. Für die Automobil- und Elektronikindustrien entwickelte GeKu ein spezialisiertes System zur Kontaktbereitstellung, das als Teil der automatisierten Fertigung von Steckern und Sensorgehäusen eingesetzt werden kann. Die Anlage nutzt ein Biegetrennwerkzeug mit einem servomotorisch angetriebenen Stanzsystem. Der Krafteinsatz liegt bei ca. 30 kN, es kann jedoch auch als größere Ausführung mit höheren Kräften geliefert werden und ist jeweils an die erforderlichen Werkzeuge angepasst. Je Kontaktgruppe kann eine Bereitstellung von Einzelkontakten innerhalb von ca. 4 Sekunden gewährleistet werden. Das System nutzt einen KUKA Roboter, dessen Parallelgreifer mit einem Spreizhub für die einzelnen Kontakte ausgestattet ist. Die Abläufe innerhalb dieses Automationssystems können für Kunden und ihre Anforderungen maßgeschneidert angepasst und auch als Teil von kompletten Automationszellen ausgeliefert werden.

WEMO Automation stellt sich mit neuer Geschäftsführung und breiterem Portfolio für die Zukunft auf

Die Gründer der WEMO Automation Sven, Olof und Bengt Ståhl übergeben die Führung des Unternehmens an Johannes Kjellgren (CEO) und Håkan Larsson (COO). In diesem Zuge wird WEMO innerhalb der HAHN Group in die Robotics Division wechseln, um seinen Kunden mit mobiler und kollaborativer Robotik ein noch breiteres Portfolio an Lösungen und Produkten zu bieten. Damit wird die Fokussierung auf den Kunststoffmarkt um technologische Kompetenzen ergänzt.

Nach über 30 Jahren Aufbau, Entwicklung und Führung der WEMO Automation übergeben die Ståhl Brüder die Leitung des Unternehmens in neue Hände. Bereits 2015 hatte die HAHN Group die Anteile des Unternehmens zunächst mehrheitlich und schließlich vollständig übernommen. Nun folgt die Übergabe der Unternehmensführung an Johannes Kjellgren, der zum Oktober 2021 die Leitung des Unternehmens übernommen hat. Johannes Kjellgren bringt langjährige Erfahrung im kundenzentrierten Vertrieb und der Geschäftsführung mit. Mit seinen tiefen Kenntnissen internationaler Märkte wird er das Vertriebsnetz und den Kundenservice für WEMO weiter ausbauen um noch näher am Kunden zu sein. Ihm zur Seite wird Håkan Larsson als COO ab dem Frühjahr 2022 die operative Führung verantworten. Als ausgewiesener Experte in der technischen Entwicklung und der Kunststoffindustrie steht er mit seiner langjährigen Erfahrung für die Kontinuität hinsichtlich der Verlässlichkeit und technologischen Exzellenz der WEMO-Produkte.

„Es ist nicht leicht eine Nachfolgesituation erfolgreich zu gestalten, in der die Gründer mit so viel Hingabe und Leidenschaft ihr Unternehmen aufgebaut und geführt haben. Umso glücklicher sind wir, dass wir mit Johannes und Håkan zwei sehr erfahrene Unternehmer gefunden haben, die nicht nur das Erreichte bewahren können, sondern gleichzeitig auch Neues hinzuaddieren wollen“, sagt Philipp Unterhalt, CEO der HAHN Group. „Unser Dank gilt Sven, Olof und Bengt. Für die vertrauensvolle Zusammenarbeit der letzten Jahre, den freundschaftlichen Umgang und auch dafür, dass sie uns weiterhin beratend zur Seite stehen – auch über die WEMO hinaus.“

Der bisherige CEO, Sven Ståhl ergänzt: „Mit der Übernahme durch die HAHN Group konnten wir schon 2015 die Weichen für eine stabile und sichere Zukunft der WEMO stellen. Mit Johannes und Håkan bleibt die HAHN Group ihrer Kultur treu, mit hochprofessionellen und sehr wertebasierten Menschen das Geschäft weiter zu führen.“

„Ich freue mich auf die neue Aufgabe, das Team und das Potential die WEMO im Kunststoffmarkt weiter zu positionieren und darüber hinaus bestehende und neue Kunden mit weiteren Automations- und Robotiklösungen aus der HAHN Group zu begeistern“, kommentiert Johannes Kjellgren, neuer CEO von WEMO.

„Ich habe den größten Teil meiner Karriere in der Kunststoffindustrie verbracht und WEMO als sehr professionelles und innovatives Unternehmen kennengelernt“, ergänzt Håkan Larsson, neuer COO von WEMO. „Deshalb freue ich mich, die Technologie entsprechend den Anforderungen und Bedürfnissen unserer Kunden weiterzuentwickeln.“ Im Zuge der Nachfolge wird die WEMO Automation innerhalb der HAHN Group zukünftig die Division Robotics verstärken. Damit wird das Know-How in den Bereichen linearer, kollaborativer und mobiler Robotik gebündelt und den Kunden noch einfacher zugänglich gemacht. Darüber hinaus ergänzen sich eigenes Vertriebs- und Partnernetzwerk sehr gut, um die Kundennähe weiter zu steigern. Durch den Gruppenverbund soll WEMO auch als regionales Hub in Skandinavien zukünftig noch stärker entwickelt werden.

HAHN Group MOBILE.EXPO lädt zur lokalen Messe in Ihrer Region ein

Frankfurt am Main, Deutschland – Die HAHN Group MOBILE.EXPO nimmt Fahrt auf und präsentiert an 13 Standorten in Europa ihre Technologien und Produkte mit ihrem innovativen Ausstellungs- und Messekonzept

Am 20. September startet die HAHN Group mit ihrer MOBILE.EXPO in Europa. An 13 Standorten, in 5 Ländern, inklusive einem Stopp auf der FAKUMA Fachmesse, bringt das neue Ausstellungs- und Messekonzept die Technologien, Produkte und Ansprechpartner des Unternehmensnetzwerks zu regionalen Kunden und Partnern.

Auf 60m² Ausstellungsfläche im eigens umgebauten Messetruck zeigt die HAHN Group digitale und serviceorientierte Konzepte. Anhand eines breit gefächerten Informationsangebots entsteht ein Ort zum Austausch, Netzwerken und zur Ideenfindung. Auf der Begleitausstellung wird auf weiteren 80m² der aktuelle Stand der Technik im Bereich der Automatisierungs- und Robotertechnologien hautnah erlebbar. Die Agenda wird für jeden Truckstop standortspezifisch gestaltet und setzt damit nachhaltige Impulse für die Transformation und Wissenstransfers innerhalb der jeweiligen Region.

Interessierte Teilnehmer können sich auf der HAHN Group Webseite zur MOBILE.EXPO anmelden: https://www.hahn.group/events/mobile-expo/

Die MOBILE.EXPO wird mit den folgenden Veranstaltungsdaten und –orten durchgeführt:

  • 20.09. – 23.09.2021 | HAHN Robotics in Bettlach, Schweiz
  • 28.09. – 01.10.2021 | Waldorf Technik in Engen, Deutschland
  • 12.10. – 16.10.2021 | FAKUMA in Friedrichshafen, Deutschland
  • 19.10. – 21.10.2021 | Mainz, Deutschland
  • 25.10. – 26.10.2021 | HAHN Robotics in Fichtenau, Deutschland
  • 08.11. – 10.11.2021 | HAHN Robotics in Kelmis, Belgien
  • 15.11. – 19.11.2021 | GeKu Automatisierungssysteme in Diepenau, Deutschland
  • 22.11. – 24.11.2021 | HAHN Robotics in Ponitz, Deutschland
  • 25.11. – 01.12.2021 | HAHN Automation in Ùvaly, Tschechien
  • 02.12. – 07.12.2021 | HAHN Automation in Kremsmünster, Österreich
  • 09.12. – 11.12.2021 | HAHN Robotics in Lüdenscheid, Deutschland
  • 13.12. – 17.12.2021 | HAHN Automation in Rheinböllen, Deutschland

Neben den vor Ort erfahrbaren Informationsmöglichkeiten im Rahmen der MOBILE.EXPO bietet die HAHN Group ein zusätzliches Onlineangebot zum Thema „DIGITAL ADVANCED AUTOMATION.“ Anhand eines Video-Praxisbeispiels für die Healthcare-Industrie, erfahren Sie wie die Produktion von heute mit dem Einsatz von intelligenten und digitalen Automationstechnologien weiter optimiert wird. Mit ihrem Netzwerk ist die HAHN Group in der Lage komplexe Großprojekte aus einer Hand anzubieten sowie in Zeiten mit hohen Auftragseingängen Kapazitäten innerhalb der Gruppe zu verteilen. Das Video sowie eine kurze Vorstellung des digitalen Produktportfolios und der zuständigen Ansprechpartner finden Sie hier: https://www.hahn.group/digital-advanced-automation/

Digital Advanced Automation

Innerhalb der HAHN Group schaffen wir maßgeschneiderte Automatisierungs- und Roboterlösungen mit integrierten, digitalen Anwendungen, unter anderem für die Healthcare Industrie. Mit dem Leitspruch „Digital Advanced Automation“ präsentieren wir stolz unser umfassendes Portfolio für digitalisierte Automatisierung. Im anwenderbezogenen Video zeigt die Unternehmensgruppe, wie die differenzierten Teams Hand in Hand zusammenarbeiten und damit jeden Arbeitsschritt mit Expertenwissen aufeinander aufbauen.

HAHN Group stellt Weichen für die Zukunft

Die HAHN Group stellt sich für weiteres Wachstum auf.

Mit der Neuordnung der Beteiligungsstruktur durch die RSBG SE, der Beteiligungsgesellschaft für Mittelstandsbeteiligungen der RAG-Stiftung, entsteht die RSBG Automation & Technologies GmbH als neue Unternehmensplattform. Dadurch ergeben sich weitere Potentiale und Synergien auch für die HAHN Group. Die Führung der neuen Plattform übernimmt der bisherige CEO der HAHN Group, Thomas Hähn. An die Spitze der HAHN Group rückt zum 1. April 2021 der bisherige Geschäftsführer Philipp Unterhalt. Zusammen mit Axel Greschitz (CFO) wird die weitere Expansion der Gruppe in der Fabrikautomation vorangetrieben. Bereits in den nächsten Monaten sollen weitere Standorte eröffnet werden.

RSBG Automation & Robotics Technologies GmbH als neue Unternehmensplattform ermöglicht Wachstum in weitere Geschäftsfelder durch die Nutzung von technischen und organisatorischen Synergien

Mit Gründung der RSBG Automation & Robotics Technologies eröffnet die RSBG SE die Möglichkeit für weitere Technologieinvestments neben der HAHN Group. Die HAHN Group ist eine 100 prozentige Beteiligung der neuen Plattform und fokussiert sich auf den Bereich Automation und Robotik im industriellen Umfeld. Daneben sind weitere Investitionen in Automation und Robotik in industriefremden Bereichen geplant.

Weiterentwicklung des Führungsteams unterstreicht die Stabilität und Kontinuität der HAHN Group

Die Führung der RSBG Automation & Robotics Technologies übernimmt Thomas Hähn, Gründer der HAHN Automation und langjähriger CEO der HAHN Group. Zukünftig verantwortet er als CEO der RSBG Automation & Robotics Technologies alle Aktivitäten im Bereich Automation & Robotik, und ist somit strategisch der HAHN Group weiter verbunden.

Philipp Unterhalt übernimmt die Führung der HAHN Group. Er wird zusammen mit Axel Greschitz, dem CFO der Unternehmensgruppe, den nächsten Wachstumsschritt forcieren und die Diversifizierung des Netzwerks vorantreiben. Unterhalt tritt seine neue Rolle als CEO der HAHN Group am 1. April 2021 an.

„Ich freue mich, Philipp Unterhalt als neuen CEO der HAHN Group vorstellen zu dürfen. Er hat herausragende strategische Orientierung bewiesen. Mit seiner internationalen Erfahrung und seinem wertebasierten Führungsstil ist er die optimale Besetzung für die Weiterentwicklung der HAHN Group. Ich schätze unsere Zusammenarbeit sehr und freue mich, diese auch in der neuen Konstellation fortzuführen,“ so Thomas Hähn, CEO RSBG Automation & Robotics Technologies GmbH.

Philipp Unterhalt begleitet die Gruppe seit 2014, und agiert seit 2019 als Geschäftsführer. Zusammen mit Thomas Hähn entwickelte er das Konzept der HAHN Group als Plattform für unternehmerisch geführte Automationsunternehmen und steuerte alle Transaktionen des Unternehmensverbunds. Unter seiner Führung wurden die neuen Unternehmen integriert und auch die Digitalstrategie entwickelt und umgesetzt. Neben dem operativen Geschäft verantwortet der 39-jährige auch das Corona-Management der HAHN Group. Der Volkswirt lebt mit seiner Familie in Essen.

„Die HAHN Group ist eine faszinierende Gruppe von Unternehmen und Unternehmern. Durch den Netzwerkcharakter können wir die Synergien eines Großunternehmens nutzen und trotzdem mit innovativen Lösungen ganz nah am Kunden sein,“ erklärt Unterhalt. „Ich freue mich riesig auf die weitere Arbeit mit dem gesamten Team, um unsere erfolgreiche Strategie fortzusetzen: Organisches Wachstum, ergänzt um technologische Erweiterung, Ausbau des Geschäftes in zusätzliche Industrien und die Stärkung globaler Aktivitäten.“

Mit mobiler Robotik in die Zukunft

Die HAHN Group verzeichnet auch in Pandemiezeiten weiteres Wachstum. Der Auftragseingang konnte in 2020 gruppenweit, insbesondere durch Aufträge im Bereich Healthcare, um 21 Prozent gegenüber dem Vorjahr gesteigert werden. Im Fokus des laufenden Jahres steht unter anderem das Wachstum im Bereich der mobilen Robotik. So sollen noch in diesem Frühjahr zwei weitere Standorte für das HAHN Robotics Network im Süden und Osten Deutschlands gegründet werden. Mobile Robotik ermöglicht die Unterstützung von Logistikprozessen in der Produktion mit minimalem Integrationsaufwand und bietet so auch bereits für kleinere Unternehmen interessante Automatisierungslösungen, die sich schnell amortisieren.

HAHN Group präsentiert neuen virtuellen Showroom

Die HAHN Group macht ihren virtuellen Showroom ab sofort online verfügbar. Kunden und Mitarbeiter erhalten mit der neuen Version des HAHN Group Virtual Showroom eine weitere Möglichkeit zum persönlichen Austausch untereinander.

Egal ob als Alternative zum Messebesuch oder dem Treffen vor Ort: Interessierte Teilnehmer können sich jetzt entweder selbstständig oder in Begleitung durch einen HAHN Group Experten über die Technologien, Produkte und Geschäftsbereiche der Unternehmensgruppe informieren. Hierfür erwartet sie ein umfangreiches Multimediapaket aus Videos, interaktiven Grafiken und Texten das die Fokusthemen der HAHN Group Unternehmen abdeckt.

Mit Hilfe von animierten 3D Modellen erleben Betrachter die Automatisierungsanlagen und Roboterlösungen der HAHN Group zu jeder Zeit und an jedem Ort. Diese Informationsgrundlage ermöglicht eine ganz neue und zielgerichtete Diskussion mit Ansprechpartnern im Unternehmen – egal ob es um eine Geschäftsanbahnung geht oder um ein Interview zu einem bestimmten Thema.

Folgen Sie diesem Link, um den virtuellen Showroom der HAHN Group direkt auszuprobieren!

Gerne ermöglichen wir Ihnen auch eine persönliche Führung und Erklärung zum virtuellen Showroom. Schreiben Sie einfach eine Nachricht an advancedautomation@hahn.group. Wir melden uns in Kürze bei Ihnen!

Die HAHN Group Sales Roadshows – ein Erfahrungsbericht

Im September und Oktober veranstaltete die HAHN Group mehrere lokalisierte Sales-Roadshows als Alternative zur jährlichen Sales Conference. Üblicherweise treffen sich die rund 70 deutschsprachigen Sales-Mitarbeiter aus den verschiedenen HAHN Group Tochterunternehmen an einem Ort, um sich zu vernetzen und auszutauschen. Aufgrund der Reise- und Versammlungsrichtlinien der Corona Pandemie wurde die Veranstaltung auf mehrere Regionen aufgeteilt und somit in kleineren Gruppen durchgeführt.

An drei HAHN Group Standorten Deutschlands trafen sich die Vertriebsmitarbeiter für die Sales Roadshows: Bei HAHN Automation in Rheinböllen, am HAHN Robotics Standort in Diepenau sowie bei Waldorf Technik in Engen. Der erste Tag startete mit der Vorstellung der neuen Unternehmenspräsentation mit vielen Einblicken in die Entwicklung des Unternehmensverbundes durch Thomas Hähn, CEO der HAHN Group. Darüber hinaus wurden die neuesten Standardprodukte der HAHN Group vorgestellt, die Smart Solutions, mobile Roboter und das Palletizing Kit. Der zweite Tag der Roadshow wurde mit einer lokalen Werksführung sowie gemeinsamen Workshops gestaltet.

Vor allem die Produktpräsentationen und der Austausch untereinander sind für die Sales-Teams von zentraler Bedeutung, um die Lösungen der Schwesterunternehmen in der HAHN Group besser kennen zu lernen sowie die Kombinationsmöglichkeiten maßgeschneiderter Systeme mit Standardlösungen zu diskutieren.

„Wir sind begeistert von jedem von euch. Deshalb fördern wir euren Austausch und die Vernetzung zwischen den Teams,“ erklärte Thomas Hähn gegenüber seinen Zuhörern. „Wir haben mit der HAHN Group und unseren Tochterunternehmen noch sehr viel Potenzial zu wachsen. Deshalb investieren wir in euch und geben euch die nötige Sicherheit, damit ihr weiterhin großartige Arbeit leisten könnt.“

Mit zahlreichen neuen Informationen und Marketing-Tools ausgestattet kehren die Sales-Teams wieder an ihre Arbeitsplätze zurück. Aufbauend auf das positive Feedback dieser Veranstaltungsreihe wird das Format im kommenden Jahr an weiteren HAHN Group Standorten wiederholt. Zudem plant die HAHN Group die Nähe zu den Kunden zu fördern und ab Frühjahr 2021 eine Mobile Road Show mit dem Motto „Advanced Automation“ umsetzen. Die jeweiligen Sales-Mitarbeiter können mit ihren Kunden und Ansprechpartnern vor Ort individuelle Termine vereinbaren und in diesem Rahmen die aktuellen Produktinnovationen Smart Solutions, Mobile Robots und Palletizer vor Ort und im persönlichen Gespräch präsentieren. Bisher sind drei Termine an drei verschiedenen Standorten in Deutschland vorgesehen. Dieses Konzept wird jedoch schon bald ausgebaut. Mit Hilfe der Mobile Road Show müssen Kunden und Vertriebsmitarbeiter nicht mehr auf den persönlichen Kontakt verzichten. Sie ermöglichen einen Austausch unter Berücksichtigung der aktuellen Hygiene- und Sicherheitsvorgaben.

Auf internationaler Ebene ist das Konzept für Kunden und Mitarbeiter im Rahmen digitaler Trainings geplant, um die Inhalte der deutschen Sales Roadshow international verfügbar zu machen. Die nächsten Veranstaltungen dieser Art werden bereits für Januar und Februar 2021 als Auftakt für das neue Jahr vorbereitet.

Haben Sie Interesse an der Teilnahme einer mobilen Road Show? Kontaktieren Sie uns unter advancedautomation@hahn.group für weitere Informationen. Wir freuen uns auf den Austausch mit Ihnen!

HAHN Group ernennt COO für die Material Handling Division

Frankfurt am Main, Deutschland – Gregor Kessler verstärkt in der HAHN Group das Management der Material Handling Division

Seit dem 17. August 2020 verstärkt Gregor Kessler als COO der Material Handling Division das Team der HAHN Group. Die Material Handling Division umschließt die Unternehmen WEMO Automation, Waldorf Technik und GeKu Automatisierungssysteme mit Standorten in Deutschland, Schweden, den USA und der Türkei. Gregor Kessler unterstützt Bernhard Rupke, der auch weiterhin als Geschäftsführer der Division die Bereiche Vertrieb und Service verantwortet.

Gregor Kessler hatte während seiner beruflichen Laufbahn verschiedene Management-Positionen in den Bereichen Supply Chain und Operations Management inne und verantwortete zuletzt als Senior Vice President das globale Supply Chain Management bei der Siemens Logistics GmbH.

Durch seine langjährigen Tätigkeiten ist der diplomierte Wirtschaftsingenieur vertraut mit den Anforderungen im Bereich Healthcare, einer der Fokusbranchen der Material Handling Division der HAHN Group. Mit seiner internationalen Erfahrung und Kenntnissen auch im Bereich der Kunststoffverarbeitung wird er darüber hinaus die weitere Internationalisierung der von ihm verantworteten Unternehmen vorantreiben können.

„Mit Gregor Kessler als COO der Material Handling Division ergänzen wir das Management-Team in den Bereichen Operations, Supply Chain und Prozesse,“ erklärt Philipp Unterhalt, Geschäftsführer der HAHN Group. „So können wir die individuellen Stärken unserer Unternehmen noch besser unterstützen und die Zusammenarbeit und Leistungsfähigkeit weiter ausbauen, um auch in schwierigen Zeiten ein stabiler Partner für unsere Kunden zu sein.“

Mit moderner Automation schnell auf hohe Nachfrage reagieren

Die HAHN Group ermöglicht der Medizinbranche eine schnelle Reaktion auf steigende Nachfrage in der Produktion.

Die maßgeschneiderten Automatisierungslösungen der HAHN Group überzeugen mit bester Qualität und höchster Präzision. Gerade bei herausfordernden Aufgaben zeigen sich die Vorteile der globalen Präsenz der HAHN Group, die schnell auf Komponenten und Experten zurückgreifen kann. So unterstützt die HAHN Group die medizinische Industrie dabei die aktuellen Spitzenanforderungen zu bewältigen.

Axel Greschitz neuer CFO der HAHN Group

Frankfurt am Main, Deutschland – Seit dem 01. Januar 2020 ist Axel Greschitz neuer CFO der HAHN Group.

In seiner neuen Rolle als CFO verstärkt Axel Greschitz die Geschäftsführung der HAHN Group, der bereits Thomas Hähn und Philipp Unterhalt angehören.

Für seine Arbeit in der HAHN Group bringt Axel Greschitz umfangreiche Erfahrungen in den Bereichen Controlling, Rechnungswesen, Projektentwicklung und -finanzierung mit. Darüber hinaus bieten mehrfach erfolgreiche Abschlüsse von M&A-Transaktionen und Due-Diligence-Prozessen, auf Käufer- und Verkäuferseite, einen hohen Mehrwert für die dynamisch wachsende HAHN Group.

Axel Greschitz erlangte seinen Abschluss als Master of Business Administration an der Universität Graz. Daraufhin startete seine Karriere in verschiedenen Positionen im Rechnungswesen und Controlling, wobei er schon früh Erfahrungen in der gesamten DACH-Region gesammelt hat. Klassisch begann Axel Greschitz bei der Dr. Pöschl Wirtschaftstreuhand GmbH in der Steuerberatung und war danach 4 Jahre als Steuerexperte bei der Austrian Energy & Environment AG in Graz tätig. Danach folgten zunächst 3 Jahre als CFO und Mitglied der Geschäftsleitung bei der AE&E Austria GmbH & Co KG und anschließend bei der AE&E Inova Holding AG in Zürich, Schweiz. Zuletzt war er CFO und Mitglied der Geschäftsleitung der Hitachi Zosen Inova AG Zürich, Schweiz.

„Wir freuen uns sehr, dass Herr Greschitz die Verantwortung als CFO für die HAHN Group übernimmt,“ so Thomas Hähn, Gründer und CEO der HAHN Group. „Sein umfangreiches Finanzwissen aus verschiedenen führenden Positionen, sowie die Erfahrung in einem internationalen und standortübergreifenden Umfeld mittelständischer Unternehmen, machen Greschitz zum idealen Partner für die weitere Leitung und Entwicklung der HAHN Group.“